Kunst

Zum Animationsfilm „Maria Lassnig Kantate“

Posted by andrea
21. Oktober 2009 - 16:43

Was tue ich als Generation Web 2.0, wenn ich im Uni-Seminar den Auftrag bekommen habe, über den Animationfilm „Maria Lassning Kantate“ ein Essay zu schreiben? Na klar – Nachschauen auf YouTube, ob es diesen Film gibt. Und siehe da, unter http://www.youtube.com/watch?v=4sDSZ9GwnCE kann ich mir den Film anschauen sooft ich will. Und automatisch wurde er auch als mein Facebook-Status gepostet, da ich Facebook und YouTube verkoppelt habe. Mal sehen, was da passiert.

Ja und amen! Zur ÖVP-Kulturpolitik

Posted by andrea
18. September 2009 - 14:03

Die KUPF - Kulturplattform Oberösterreich macht derzeit im Rahmen der Kampagne Kulturarbeit muss zumutbar sein mobil für bessere Bedingungen für KulturarbeiterInnen. Anlass ist die bevorstehende Landtagswahl. Ich wurde gebeten, in der KUPF-Zeitung 131/09 die Antworten der ÖVP auf den Fragenkatalog der KUPF zu kommentieren. Die Antworten aller Parteien finden sich hier.

Ja und amen!

Ja, ja, und nochmal ja, muss ich da sagen: Ein "breites, offenes Kulturverständnis", "Akzente, um Kunst und Kultur möglichst allen Bevölkerungsgruppen und –schichten in allen Landesteilen und Regionen zu vermitteln", "Gestalten, fördern und Weichen stellen" so heisst es in den Antworten von Landeshauptmann und Kulturreferent Josef Pühringer (ÖVP). Wer würde da nicht ja und vielleicht sogar "amen" sagen?

Hitzerausch beim Höhenrausch

Posted by andrea
20. Juli 2009 - 19:43

Am 17.Juli war ich mit PANGEA beim Höhenrausch. Es war wirklich unglaublich heiß an diesem Tag, aber der Klangweg unterm Regenschirm brachte ein bisschen Abkühlung (siehe Foto). Sogar eine Runde mit dem knallbunten Riesenrad habe ich gedreht, obwohl ich wirklich Höhenangst habe. Dann bin ich aber rausgehüpft und habe mir die Sache lieber von unten angeschaut.

Höhenrausch ist wohl das Linz09-Projekt das am deutlichsten für den Spektakel-Charakter der Kulturhauptstadt steht. Irgendwie erinnert alles an einen hochdesignten Urfahraner Jahrmarkt. Nachdem man_frau den auf den Dächern dann bewältigt hat, bleibt nicht mehr viel Energie für die durchaus beachtenswerten künstlerischen Positionen in den Ausstellungsräumen. Naja, es war auch heiß an dem Tag ...

Fotos vom Culture.Walk gemeinsam mit den jungen MigrantInnen von PANGEA gibts auf Flickr.

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen Kunst und Kultur

Posted by andrea
26. Juni 2009 - 19:47

Gerade eben fertiggestellt: Die Dokumentation des Seminars Argumentationstraining gegen Stammtischparolen Kunst und Kultur, welches Mitte Juni für die KUPFakademie stattgefunden hat. Vergnüglich wars und gleichzeitig inhaltlich sehr spannend. Mal schauen, ob sich ein Anschlussprojekt ergibt. Fein wärs - und in "Zeiten wie diesen" bitter notwendig noch dazu.

Organize!

Posted by andrea
14. Juni 2009 - 18:58

Via http://www.makemymood.com/2009/04/27/people-sayings/ wo es auch noch mehr von der Sorte gibt.

Der männliche Blick in der Kunstgeschichte

Posted by andrea
28. Mai 2009 - 11:40

Zugegeben, das Video "Women in Art" von Philip Scott Johnson (via) ist gut gemacht, eindrucksvoll werden 500 Jahre Kunstgeschichte in 2:52 Minuten präsentiert und ineinander verwoben. Ein bisschen Kunstgeschichte-Wissen und der Blick auf die Liste der Kunstwerke verrät aber, dass hier mit modernen Mitteln der männlich-eindimensionale Blick auf Frauen als Objekte der Kunstproduktion reproduziert wird. Frauen als Produzentinnen von Kunst kommen nicht vor. Darum hat sich mein erster positiver Eindruck ins Gegenteil verkehrt: Nein, das ist nicht meine Kunstgeschichte!

"Dornach gibt sein letztes Hemd" - ein Linz09-Projekt

Posted by andrea
4. März 2009 - 21:46

In meiner "Reihe" der Vorstellung von Linz09-Projekten und Linz09-Gegenprojekten möchte ich heute ein Projekt präsentieren, das ich von Anfang an kenne, weil ich Jurymitglied für den "Kulturhauptstadtteil des Monats Dornach-Auhof" war. Unter dem Titel „Interreligiöse und internationale Begegnung mit Kunst - Dornach gibt sein letztes Hemd“ bereiten die Katholische Pfarre Linz-Heiliger Geist, die Evangelische Pfarrgemeinde Linz-Dornach und die Katholische Hochschulgemeinde in Zusammenarbeit mit der Abteilung Textil/Kunst&Design der Kunstuniversität Linz ein vielfältiges kulturelles, spirituelles und künstlerisches Programm vor, zu dem alle Bewohner_innen des Stadtteils als Beteiligte eingeladen werden. Zentral ist dabei neben den Austellungen, dass die Dornacher_innen eingeladen werden zwischen 6. und 9. März ein textiles Lieblingsstück (als Leihstück) abzugeben:

Bringen Sie uns Ihr „letztes Hemd“. Gemeint ist damit Ihr textiles Lieblingsstück – von den eigenen gehäkelten Babyschuhen bis zu einem Lieblingskleidungsstück, mit dem Sie ganz besondere Erinnerungen verbinden. Der Fantasie und vor allem dem „Leben“, das in diesen textilen Objekten steckt, sind keine Grenzen gesetzt.
Bedeutsam ist nicht der materielle, handwerkliche oder künstlerische Wert, sondern nur der emotionale, den Sie mit Ihrem Lieblingsstück verbinden. Es geht in dem Projekt auch darum, Ihre persönliche Verbindung erlebbar zu machen und zu dokumentieren.

Eine Gruppe von Studierenden der Abteilung Textil/Kunst&Design der Kunstuniversität Linz wird dieses Projekt begleiten und mit den hoffentlich zahlreich abgegebenen Schätzen eine Ausstellung vorbereiten. Detailierte Informationen finden sich auf oben verlinkter Projekthomepage.

Ich denke, das ist ein schönes, partizipatives Projekt, das auch das Potential hat, Stadtteilbewohner_innen einzubeziehen in ein Kunstprojekt. Was ich noch immer nicht verstehe (und der jetztige Ankündigungstext hat mir darüber auch keinen Aufschluss gegeben), ist, was an einem Projekt von zwei christlichen Konfessionen "interreligiös" ist - außer die Einladung an alle Stadtteilbewohner_innen. Aber am Titel solls nicht scheitern ;-)

Der kranke Hase bloggt und ist verrückt nach Linz

Posted by andrea
26. Februar 2009 - 15:53

Immer präsenter werden die Hasen im Linzer Stadtbild. Gestern habe ich ihn auch im Süden von Linz, in Ebelsberg, entdeckt, an der Strassenbahnhaltestelle. Grund dafür ist ein Linz09-Projekt (eines der wenigen interessanten Linz09-Projekte) des Kunstraums Goethestrasse: Der kranke Hase / Verrückt nach Linz.

_ VERRÜCKT NACH LINZ
Ist es schon einmal vorgekommen, dass eine Märchenfigur MitbewohnerIn einer Kulturhauptstadt wird? Warum verlässt der kranke Hase der Grottenbahn am Pöstlingberg – der Antiheld der kindlichen Pilgerstätte und inoffizielles Wahrzeichen der Stadt – sein Lager bei den Zwergen und wird nach Linz „verrückt“?
Wie viel Verrücktheit – oder Verrücktes – verträgt Provinz?

Eröffnung ist offziell am 21. März ab 13.00 in der Goethestrasse 30, aber bis dahin lassen sich manche hasenbezogene Verrücktheiten ausleben im Blog zum Projekt: www.derkrankehase09.com, wo ich auch fallweise meine Hasen-Fundstücke weitergebe. Ich bin schon gespannt, was da alles auf uns zukommt ... Der Kunstraum Goethestrasse ist ja immer wieder gut für spannende Kunstprojekte, die den Respekt vor allen Menschen in den Mittelpunkt rücken - und dabei die Möglichkeiten der Kunst ausloten.

Klimawandel und Autofasten

Posted by andrea
30. Januar 2009 - 20:22

"Unsere kleine Welt - Der Klimafilm" heisst ein Kurzfilm von Janine Ilg, Johannes Berner, Josef Buchner und Thomas Kohlbauer, der im Rahmen eines studentischen Projekts an der Hochschule Augsburg im Fachbereich Gestaltung entstanden ist (via Alles was gerecht ist). Mir gefällt der Film sehr gut, weil es gelingt das politische Thema des Klimawandels mit seinen sozialen Implikationen mit dem Alltag einer mitteleuropäischen "Durchschnittsfamilie"zu verbinden - das Problem wird sehr anschaulich. Der Film ist wirklich gut gemacht, ein kleines Paradestück politischer Kunst.
Aber um nicht nur beim Analysieren zu bleiben, nutze ich die Gelegenheit auf das Projekt Autofasten der kirchlichen Umweltbeauftragten in Österreich zu verweisen. Die Fastenzeit von 25. Februar bis Karsamstag 11. April 2009 könnte (durchaus auch für Menschen, die sonst mit Kirche nichts zu tun haben) ein Anlass sein, das eigene Mobilitätsverhalten zu überdenken. Eingeladen sind auch alle Nicht-Autobesitzer_innen, was mich besonders freut. Was ich da aber genau bekomme oder tun soll, ist unklar, aber der bestellte Newsletter wird es zeigen. Aber jetzt erst mal der Kurzfilm:

Unsere Kleine Welt - Der Klimafilm from Josef Buchner on Vimeo.

Musikalisierte Wirtschaftskrise

Posted by andrea
25. Januar 2009 - 1:12

Von Johannes Kreidler, über dessen GEMA-Aktion ich berichtet habe, ist wirklich jedes Werk sehenswert, so kann ich nicht widerstehen das neueste hier vorzustellen. In "Charts Music" werden die sinkenden Börsenkurse und die steigenden bundesdeutschen Rüstungsexporte in den Irak vertont. Das Copyright geht diesmal an die Bankmanager.
Aber seht selbst - das Video lohnt unbedingt bis zum Schluss!